Der Wünscher Landhof

„Heute erleben, wie es früher einmal war!“ – diese Idee steht hinter dem Wünscher Landhof. Auf dem Hof werden Handwerk und Lebensweisen früherer Tage vermittelt. Dies schließt jedoch neue Entwicklungen nicht aus. So wurde auf dem Gelände des Landhofes das größte Strohballenhaus Deutschlands errichtet.

Denn der Verein hat sich das Ziel gestellt, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region des Geiseltales zu leisten. Dabei ist es Anliegen des Vereins, die touristische Attraktivität mit der Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe und der Pflege ländlicher Traditionen zu verbinden.

Um die Betreuung des Hofes und interessierter Besucher zu gewährleisten, gründete sich der Verein Wünscher Landhof e.V.. Der Verein hat sich das Ziel gestellt, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region des Geiseltales zu leisten. Dabei ist es Anliegen des Vereins, die touristische Attraktivität mit der Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe und der Pflege ländlicher Traditionen zu verbinden. Hierbei orientiert man sich vorwiegend auf Kinder- und Jugendgruppen, sozial benachteiligte Menschen und Familien.


Auf dem Gelände des Wünscher Landhofes können Kinder- und Jugendgruppen sowie Familien auf Anmeldung die Hofwerkstätten nutzen. Unter dem Motto "Schauen und Mitmachen" wird ländliches Handwerk in der Schumacherwerkstatt und in der Backstube mit Dorfbackofen vermittelt.

Redaktion: Harry Günther

Quelle: Wünscher Landhof

Fotos: Wünscher Landhof

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de