Das Röglitzer Brauhaus

Das Brauhaus zu Röglitz ging im Jahre 2010 aus dem langjährigen Familienbetrieb Getränkefachgroßhandel Koth hervor. Nach häufigen Besuchen von Fachmessen, kleineren und größeren Brauereien, sowie dem tagelangen Wälzen von Fachliteratur war der Grundstein endlich gelegt. Im Jahr 2006 wurde in Eigenleistung ein kleines Brauhaus gebaut,  Brauereitechnik angeschafft und nicht zu vergessen die vielen Genehmigungen, die eingereicht werden mussten.

Nach einem Jahr in dem gebraut, gegärt, gelagert, abgefüllt und verkostet wurde es endlich „geschafft“. Bei einem zünftigen Brauereifest wurde das erste Röglitzer Pils und Röglitzer Schwarzbier vorgestellt. Die kleine Heimatbrauerei legt besonderen Wert auf Qualitätszutaten und die Einhaltung des deutschen Reinheitsgebotes. Mittlerweile wurden einige Sorten gebraut z.B. Röglitzer Urquell, Röglitzer Pils, Dunkles Landbier, Röglitzer Bockbier Röglitzer Weihnachtsbier, Röglitzer Schwarzbier und ein Maibock.

Inzwischen erfreut sich das Röglitzer Bier wachsender Beliebtheit in der Region. Das Ziel der Brauer ist es die Kleinbrauerei zu einer Quelle guten, traditionsgemäßen, handwerklich gebrauten Bieres zu machen. 100 private Kunden holen den frisch gebrauten Gerstensaft direkt vom Hof. Auf zahlreichen Festen im Umland wird entweder das im Brauhaus zu Röglitz produzierte Schwarzbier und das Pils ausgeschenkt.

Anzeige

Redakteur: Jürgen Krohn

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de