Imker Klaus Koch – der Kleinstadtimker aus Merseburg

Eine schöne und vor allem süße Angelegenheit bietet Merseburg seinen Besuchern und Bürgern an. In der Tourist-Information gibt es nun die Möglichkeit Honig zu kaufen. Was die Köstlichkeit mit der Stadt zu tun hat und warum sie quasi als Aushängeschild dienen kann? Der Honig stammt gänzlich aus Merseburg, vom Imker Klaus Koch. Er lässt seine fleißigen Helfer ausschließlich im Stadtgebiet ausschwärmen. Das Nahrungsangebot für die Tiere sei umfangreich und vor allem die meiste Zeit des Jahres vorhanden.

Der 78jährige Herr Koch nennt mehr als 15 Bienenvölker sein Eigen. Acht Sorten Honig kann Herr Koch auf seinem Hinterhof anbieten. Er verkauft seinen Honig weitestgehend von Zuhause aus an jedem Tag in der Woche. Meistens ist auch jemand aus der Familie für den Verkauf zu Hause. Ein vorheriger Anruf ist natürlich sinnvoll. Auch außergewöhnliche Honigsorten sind dabei, wie zum Götterbaumhonig.

Die Honigsorten von Herrn Koch sind:Götterbaumhonig, Frühjahrsblütenhonig, Ahornhonig, Rapshonig, Robinienhonig, Lindenhonig, Sommerblütenhonig, Pollen im Honig (Honig mit Pollen versetzt).

Gerne zeigt er Interessenten seinen Bienenstand mit entsprechenden Erläuterungen. Dazu ist eine vorherige Terminabsprache aber angeraten.

Redakteur: Jürgen Krohn

Fotos Jürgen Krohn

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de